Seite wählen

Zutaten für 4 Personen:

MengeZutat
1000 gSchweinebraten
2Zwiebeln (etwa 130 g)
je 50 gGelbrüben, Sellerie und Lauch
1Tomate
1 gehäufter TeelöffelSuppengewürz (Rezept hier)
nach BedarfSalz
nach BedarfPfeffer
etwasPaprikapulver scharf
10 gMehl
etwa 600 – 800 mlWasser
3 Esslöffel Ölzum Anbraten

Zubereitung:

  • Schweinebraten unter kaltem Wasser waschen, mit Haushaltspapier trocken tupfen
  • mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen
  • Öl in einem Bräter erhitzen
  • Fleisch von allen Seiten gut anbraten
  • aus dem Bräter nehmen und warm stellen
  • Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden
  • im Bratenfett bräunen lassen
  • Tomate waschen, in grobe Würfel schneiden
  • zu den Zwiebeln geben und mitbraten
  • Gelbrübe (Karotte), Sellerie und Lauch putzen, waschen und klein würfeln
  • ebenfalls in den Topf geben und etwas dünsten lassen
  • mit etwa 300 ml Wasser ablöschen
  • Schweinebraten wieder in den Topf geben und einmal aufkochen lassen
  • im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene bei 180 bis 200 Grad in etwa 2 Stunden gar werden lassen
  • dabei verdunstetes Wasser immer wieder ersetzen
  • 30 Minuten vor Garzeitende Mehl mit etwas Wasser anrühren, mit dem Suppengewürz zur Soße geben und gut umrühren
  • Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen
  • Soße mit dem Stabmixer pürieren oder durch ein Sieb streichen
  • aufkochen lassen bis die Soße die richtige Konsistenz hat
  • mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken
  • Fleisch aufschneiden, auf einer Platte anrichten, Soße dazu reichen

Tipps:

Anstatt der Tomate kann auch 1 Teelöffel Tomatenmark genommen werden.

Wer kein selbstgemachtes Suppengewürz hat, kann auch 1/4 Suppenwürfel unter die Soße rühren.

Dazu passen Spätzle (Rezept hier), Semmelknödel (Rezept hier), Brezenknödel (Rezept hier), Salzkartoffel (Rezept hier) u.s.w.